ein Hund macht Diät

So nimmt dein Hund am besten ab

Die 4 besten Tipps, wie dein Hund sein Übergewicht garantiert verliert.

Hier erfährst du, wie dein Hund wirklich abnimmt.
Mit diesen Tipps wird dein Hund eine gute Figur bekommen und deutlich gesünder leben.

Tipp 1: Mit Diätfutter nimmt dein Hund am besten ab?

Diätfutter lässt die Pfunde bei deinem Hund schmelzen, ohne das er Hungern muss.

Diät Hundefutter enthält Füllstoffe die es dir ermöglichen deinem Hund die gleiche Menge zu füttern wie bisher.
Gleichzeitig sind die Kalorien reduziert.
Wenn du dieses Kalorien reduzierte Hundefutter an den Kalorienedarf deines Hundes anpasst, schmelzen die Kilos und dein Hund wird wie von selbst abnehmen.

Testsieger Diäthundefutter

Testsieger Diäthundefutter
Testsieger Diäthundefutter

Öko Test hat in einem Test 12 Light- und Diäthundefutter getestet.
Nur das Diätfutter Specific Specific CRD 1 Weight Reduction von Dechra Veterinary schneidet mit der Note „sehr gut“ ab.
In diesem Futter sind alle wichtigen Nährstoffe enthalten und die Kalorien ausreichend reduziert.
Öko Test gibt an, dass der Kaloriengehalt gegenüber Normalen Hundefutter um 29,7 % niedriger ist.

*Hier den Testsieger bei Amazon anschauen

Tipp 2: Keine Leckerlies und keine Futterbelohnung

Leckerbissen und Futterbelohnungen sind  strikt verboten

ein Hund bekommt ein Leckerli
Leckerlies sind Tabu

Ein kleiner Hundekuchen oder ein Leckerbissen mag unbedeutend erscheinen, aber nur 40 oder 50 Kalorien täglich können den Unterschied ausmachen, ob dein Hund abnimmt oder die Diät vergeudete Zeit ist.
Glaubst Du, auf kleine Leckerbissen nicht verzichten zu können, mußt Du etwas Futter aus seiner täglichen Futterration abzweigen.

Leckerlie Alternative 1: Karottenstückchen

Karottenstückchen
Alternative Belohnung

Kleine Karottenstückchen sind eine Alternative die viele Hunde mögen.
Denke daran, daß auch viele kalorienarme Leckerchen soviel Energie bringen wie wenige kalorienreiche.

Leckerlie Alternative 2:  Kaustücke aus Büffelhaut
Kaustücke aus Büffelhaut halten den Hund beschäftigt, reinigen gleichzeitig seine Zähne.
Trotzdem enthalten auch sie Kalorien, die Du bei Deiner Planung voll mit berücksichtigen mußt.
Ein Stück täglich reicht völlig aus,. einesfalls dürfen sie unbeaufsichtigt dem Hund zugänglich sein.

Hinweis – Keine Kauknochen aus China

Rinderkopfhaut
Meine Empfehlung

Kauknochen aus China werden oft aus Abfällen der Lederproduktion hergestellt und sind voller Chemie.

*Ich kann Kauknochen von diesem deutschen Hersteller empfehlen.
Verarbeitet aus schlachtfrischem Rohprodukt

  • Keine chemischen Zusatzstoffe
  • Keine Konservierungsstoffe
  • Keine Farbstoffe
  • Zuckerfrei
  • Made in Germany

*Hier bei Amazon anschauen

Leckerlie Alternative 3: Leckerlies aus der Futterration

Von der Futterration deines Hundes nimmst du eine Teil als Leckerlis zur Seite, die du wiederum extra legst und über den Tag verteilt, ohne schlechtes Gewissen, an deinen Hund verfüttern kannst und solltest.

Tipp 3: Bewegung ist der Schlüssel zum Gewichtsverlust

eine Familie mit Hund geht spazieren
Bewegung tut allen gut

Bewegung ist ein wichtiger Faktor damit dein Hund abnimmt.
Bewegung erhöht die Anzahl der Kalorien, die dein Hund verbrennt, so dass es seinen Gewichtsverlust beschleunigt.
Außerdem baut Bewegung Muskeln auf, die den Stoffwechsel deines Hundes auf Hochtouren halten und so Kalorien schneller zu verbrennen.

In diesem Artikel habe ich dir alles nennenswerte zusammengefasst was du über die Gewichtsabnahme und Bewegung wissen solltest

Tipp 4: Regelmäßige Gewichtskontrolle

ein Hund auf einer Waage
Wiegen zeigt den Erfolg

Regelmäßiges Wiegen ist besonders bei Hunden mit reichlich Fell sehr sinnvoll!
So erkennst du viel schneller, ob Dein Hund zugenommen oder vielleicht auch abgenommen hat und kannst dann entsprechend Gegenwirken.
Der Speck einer Woche lässt sich viel schneller und leichter wieder regulieren als von einem ganzen Jahr!

Wiegen und Notieren

Zum Wiegen deines Lieblings einfach das eigene Gewicht ermitteln, dann mit dem Hund auf dem Arm(en) wiegen und die Differenz berechnen.
Ratsam ist es die Ergebnisse zu notieren, entweder im hundeeigenem Heft oder bspw. im Küchenkalender.
So hast du immer den besten Überblick und kannst Tendenzen zu Über- oder auch Untergewicht schneller erkennen.

Das könnte dich auch noch interessieren, wenn dein Hund zu dick ist

Warum eine Nulldiät für deinen Hund schädlich ist!

Hund auf Null Diät
Keine Null Diät

Auf keinen Fall solltest du deinen Hund auf eine Nulldiät setzen.
Solche Radikalkuren bringen vielleicht kurzfristig Erfolg, sind aber keine Dauerlösung und außerdem gesundheitsschädlich.

Jojo Effekt durch Muskelabbau

Denn bei einer Nulldiät werden nicht nur die Fettreserven, sondern auch die Muskulatur abgebaut.
Das führt zu einem Jojo-Effekt.
Muskeln verbrauchen viel Energie und sind wichtig um ausreichen Kalorien zu verbrennen.
Weiterhin wird der Kreislauf stark belastet und auch aggressives Verhalten aufgrund von Hunger ist möglich.

Was ist die richtige Futtermenge für deinen Hund?

ein Hund mit zu viel Hundefutter
Hundefutter abwiegen

Um die richtige Futtermenge zu ermitteln solltest du dich NICHT an die Angaben auf der Verpackung des Hundefutters halten.
Dein Hund soll abnehmen und daher auch nur 60 % des Kalorienbedarfs erhalten, dass er benötigt.
Die Empfohlene Futtermenge auf der Verpackung ist daher zu groß.

Trockenfutter einmal abwiegen

Bei Trockenfutter ist es ratsam diese Futtermenge einmalig genau abzuwiegen und sich dann ein Gefäß zu suchen, welches genau diese Futtermenge fasst.
Mit diesem kannst du dann schnell und unkompliziert täglich das Futter portionieren.

In diesem Artikel erfährst du, wie du den Kalorienbedarf deines Hundes berechnen kannst

Soll ich meinem Hund den Napf weck nehmen, wenn seine Zeit zum Fressen vorbei ist

Hier gibt es verschiedene Meinungen.
Ich denke man sollte seinem Hund das Futter nicht weck nehmen.
Wenn man dem Hund die Futterschüssel weck nimmt,  wird der Hund dazu erzogen alles schnell in sich hineinzustopfen, da er sonst das restliche Futter „verliert“.
Ich persönlich finde nichts falsches daran dem Hund morgens seine Tagesration Futter (abzüglich der Leckerlis) in den Napf zu geben.
Viele Hunde teilen sich ihr Futter über den Tag ein und fressen, wenn sie Hunger haben.
Wenn der Napf dennoch in einem Zug leer gefressen wird, ist im Prinzip auch nichts Schlimmes daran.
Eventuell tritt über die Zeit ein Lerneffekt ein.
Wenn nicht, hat der Hund auch nur seine Tagesration gefressen.

Was soll ich tun, wenn mein Welpe zu dick ist

dicker Welpe
Auch Welpen können zu dick sein

Die Anzahl der Fettzellen im Körpers des Hundes wird bereits im Welpenalter bestimmt.
Sie entscheidet auch darüber, wieviel Fett sich im späteren Leben überhaupt einlagern kann.

Wenn ein Hund in der Wachstumsphase zu viel Energie aufnimmt, dann wächst er zwar zunächst schneller, bildet allerdings auch zusätzliche Fettzellen aus. Deswegen ist eine ausgewogene Ernährung, regelmäßiges Wiegen und angemessene Bewegung besonders bei jungen Hunden so wichtig.
So schützt du deinen Hund nicht nur vor Übergewicht sondern auch vor Krankheiten im weiteren Verlauf seines Lebens.

Gesunde Ernährung anerziehen

Welpe frisst
Welpe frisst

Wie auch bei Kindern kann man Hunde ebenfalls zu gesunder Ernährung erziehen.
Das funktioniert bei dem Einen besser, als beim Andern und muss individuell betrachtet werden.

Oftmals sind auch heute noch viele Experten der Meinung, dass Hunde in Sachen Ernährung rein ihrem genetisch vorprogrammierten Trieb unterliegen und somit alles Fressen, was sie zwischen die Zähne bekommen.

Soll ich auf die Futterempfehlung meines Tierarztes hören

Leider spielt bei der Futterempfehlung oftmals der zusätzliche Verdienst eine Rolle.
Tierärzte lernen in Ihrem Studium kaum etwas über die Ernährung von Hunden.
In der Regel hat eine Fachverkäuferin in einem Zoogeschäft mehr Ahnung von Hundefutter als dein Tierarzt.

Warum du kritisch sein solltest, wenn dir dein Tierarzt ein Hundefutter empfielt, liest du hier.

FDH – Friss die Hälfte beim Hund

Du solltest deinem Hund nicht einfach weniger Futter geben.
FDH ist in den meisten Fällen keine gute Idee.
Es kann zu Mangelerscheinungen kommen, wenn du deinem Hund einfach weniger Futter gibst.
Dein Hund bekommt dann nicht nur weniger Kalorien sondern auch auch weniger an wichtigen Mineralstoffen, Vitaminen und wichtigem Eiweiß.

Wenn im Napf deines Hundes auf einmal nur die Hälfte ist, wird ihm schnell der Magen knurren.
Er wird anfangen zu betteln. dadurch wird es dir schwer fallen „Friss die Hälfte“ auf Dauer durchzuhalten.

Besser ist es, du stellst auf ein gutes Diätfutter um.

Dann bleibt die Futtermenge gleich aber die Kalorien werden trotzdem reduziert und dein Hund nimmt ab.

Die wichtigsten Punkte für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion im Überblick

  1. Bewußtwerdung der Situation – Reflektion des eigenen Verhaltens – Ursachensuche
  2. Vor dem Abnehmprozess Besuch beim Tierarzt (Krankheiten, Fitnesszustand)
  3. Erstellen von Ernährungs- & Bewegungsplan – Wie in Alltag integrieren?
  4. Strickte Einhaltung von Ernährungs – & Bewegungsplan von allen Beteiligten
  5.  Kümmer dich um deinen Liebling! (Streicheleinheiten, Pflege, Spiel & Sport)
  6. Regelmäßiges Wiegen zur optimalen Kontrolle
  7. Bei adipösen Hunden zusätzlich regelmäßige Besuche beim Tierarzt
  8. Lege das Ideal- oder Zielgewicht fest
Bevor du das Abnehmprogramm startest, solltest du deinen Hund vom Tierarzt untersuchen lassen.
So können eventuelle Erkrankungen ausgeschlossen oder entsprechend behandelt werden.
Besonders bei sehr dicken Hunden ist eine tierärztliche Begleitung wichtig.

Ist das angestrebte Gewicht erreicht wirst du sehen, dass dein Vierbeiner jünger wirkt und deutlich fitter ist.
Optimal ist es jetzt nicht wieder in alte Gewohnheiten zu verfallen, sondern das Bewegungsprogramm beizubehalten und das Idealgewicht zu halten.
Lediglich die Zusammensetzung des Futters sollte noch einmal neu angepasst werden.
Anteilig kann das (Trocken-) Futter auch gerne wieder als Leckerlis vergeben werden.
Diese oder auch andere Leckerlis sollten allerdings in die Tagesration einberechnet werden.
Auch das wöchentliche Wiegen solltet ihr beibehalten, um eine Gewichtsveränderung zeitnah zu erkennen und die Kalorien- bzw. Futtermenge anzupassen.

Hilf deinem Hund schlank zu bleiben.
Das ist die beste Vorraussetzung für ein gesundes und langes Hundeleben!

*Affiliate Link – so kannst du dicke-Hunde.de unterstützen