Bewegung mit Hund

Hund zu dick – Abnehmen durch Bewegung

Warum regelmäßige Bewegung für übergewichtige Hunde wichtig ist.

Übergewicht entsteht dadurch das mehr  Kalorien aufgenommen werden als Kalorien verbraucht werden.

ein Hund wartet mit seiner Leine
Bewegung tut gut

Im Umkehrschluss heißt dies, dass sich dein Hund einfach nur ausreichend bewegen muss, um mehr Kalorien zu verbrennen als er zu sich nimmt.
Der schöne Nebeneffekt dabei ist, dass Hund und Herrchen (bzw. Frauchen) fit und gesund bleiben.

Natürlich gibt es auch immer mal wieder Phasen in denen die Bewegung zeitweise zwangsläufig etwas eingeschränkt ist.
Ob im Winter, bei Krankheit oder im Alter.
In dieser Zeit kannst du das Futter bedenkenlos etwas zurückfahren bzw. im Nachgang einfach etwas mehr Zeit für Bewegung einplanen.

ein stark übergewichtiger RotweilerWenn ein Hund erst einmal ein paar Pfunde zugelegt hat, verliert er durch die Einschränkung der Beweglichkeit oftmals auch den Spaß an Spielen und Bewegung. Dies ist ein Teufelskreis, der unbedingt rechtzeitig unterbrochen werden muss.
Am besten funktioniert dies durch eine zeitweise Reduzierung des Futters.
Abnehmen ist gar nicht so schwer – Übergewicht kompetent bekämpfen

Bewegungsmöglichkeiten

ein alter Hund beim Joggen mit seinem Frauchen
Laufen macht Spass

Heutzutage gibt es vielfältige Möglichkeiten mit seinem Hund Spaß und Bewegung zu vereinen.
Eine sehr beliebte Möglichkeit ist es mit deinem Vierbeiner Joggen zu gehen.
Eine gute und gelenkschonende Aktivität ist das Schwimmen.
Apportieren von Bällen oder Fangen von Frisbeescheiben ist immer ein großer Spaß.
Außerdem werden Kalorien spielerisch und fast unmerklich verbrannt.
Gut ist es, wenn ihr beim Sport immer etwas Wasser für euch dabei habt!

Einige mögliche Aktivitäten im Überblick:
* Spaziergänge
* Übungen zum Grundgehorsam
* Einstudieren von Tricks
* Joggen
* Schwimmen
* Dummiarbeit
* Hundefrisbee
* Fahrrad fahren
* Reizangel
* Agility
* Dogscooting
* Canicross
* Mantrailing

Bewegung tut dir und deinem Hund gut

abnehmen beim spielen
abnehmen beim spielen

Neben der richtigen Ernährung ist Bewegung das A und O auf dem Weg zur Idealfigur und einem fitten Hund.
Regelmäßiges Spielen und lange Spaziergänge verbrennen nicht nur reichlich Kalorien, sondern lenken deinen Vierbeiner auch von einem eventuellen Hungergefühl ab.

Er wird die Aufmerksamkeit genießen, sich als vollwertiges Rudelmitglied fühlen und wahrscheinlich sogar besser hören.

Warum du die Bewegung deines Hundes individuell anpassen solltest

Hund körperlich auslasten VorschaubildDie Belastbarkeit eines jeden Hundes ist individuell und hängt von seiner körperlichen Verfassung, seinem Alter und eventuell vorliegenden Erkrankungen ab.
Die Intensität und die Art der Auslastung sollte deswegen immer auf die Fitness deines Hundes abgestimmt sein.
Im Idealfall besprichst du dich dazu wiederum mit deinem Tierarzt.

Auslastung langsam steigern

Anfänglich solltet ihr nur die gewohnten Wegstrecken zurückgelegen und Übungen machen, die ohne Mühe von deinem Hund geleistet werden können.
Nach und nach könnte ihr dann die Strecken bzw. die Zeit der Aktivitäten steigern.
Leidet dein Liebling unter einer Erkrankung können physiotherapeutische Maßnahmen vielleicht eher geeignet sein, um deinen Hund schonend zu bewegen und nicht zu überlasten.

Ein gemeinsames Hobby

ein Hund und sein Herrchen beim Agility
ein gemeinsames Hobby

Es gibt unzählige Möglichkeiten sich gemeinsam mit seinem Hund zu bewegen.
Wichtig ist, dass die gewählte Aktivität beiden Seiten der Leine Spaß macht.
Wenn dies nicht der Fall ist, bestehen schlechte Chancen, dass ihr euer Programm bis zum Wunschgewicht durchhaltet.

Andererseits schweißt ein gemeinsames Hobby zusammen, schult den Grundgehorsam des Hundes und hilft sowohl deinem Hund als auch dir fit und gesund zu bleiben.

Abnehmen durch den richtigen Mix

Wenn die Notwendigkeit einer Gewichtsreduzierung sowie die daraus folgende gesundheitliche Verbesserung vom Tierhalter erkannt wird, ist der erste Schritt schon getan!
Grundsätzlich gibt es nun zwei Herangehensweisen dieses Ziel umzusetzen: weniger Futter sowie erhöhter Energieverbrauch.
Beide Wege sind separat möglich.
Ideal ist es allerdings beide zu kombinieren und den richtigen Mix aus Bewegung und ausgewogener Ernährung zu finden

*Affiliate Link – so kannst du dicke-Hunde.de unterstützen